Kaminzimmer mit Blick auf Goethes Wohnhaus

 

Willkommen im Café Frauentor, in Weimars historischer Innenstadt.

 

In unserem Kaffeehaus gelegen zwischen Goethe- und Schillerhaus haben Sie perfekte Bedingungen für Ihre Feierlichkeiten.

 

Egal ob zum Frühstücken, zum Kaffeeklatsch oder Dinieren, zum entspannten Abend in großer und kleiner Runde bei gutem Essen und Wein. …

 

Für besondere Anlässe ob mit der Familie, Freunden, der Firma, für kleinere Tagungen haben wir in der ersten Etage unser Kaminzimmer mit freiem Blick auf die Schillerstraße.

 

Wir freuen uns auf Sie als unsere Gäste und kümmern uns gern um alle Details Ihres
Aufenthaltes bei uns.

Bestuhlungsvarianten

Variante A Block bis 24 Personen 24 Gäste
Variante B 4 Tische à 6 Personen 24 Gäste
Variante C 8 Tische à 4 Personen 32 Gäste

Kulturprogramm

 

„Goethe und die Frauen“

 

Was Sie schon immer wissen wollten über Cornelia, Charlotte, Christiane, Caroline,
Ulrike und Co.
Was für eine Rolle spielte die Liebe in Goethes Leben?
Welche Frauen haben ihn am meisten inspiriert?
Wie hieß die erste und letzte Dame seines Herzens?
Viele andere amouröse Fragen um den Deutschen Dichterfürsten finden Antwort in einem unterhaltsamen Vortrag von und mit Kornelia Lukoschek.

 

Im Kaminzimmer mit Blick auf das Goethehaus liegt es nahe, über die Herzdamen des deutschen Dichterfürsten zu plaudern -
als Auftakt zum Abend in ca. 30 Minuten
oder
in 2 Auftritten zwischen den Gängen eines Menüs

 

Kornelia Lukoschek beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Weimars Geistesgrößen und machte ihr Hobby zum Beruf.
Ihre Stadt- und Museumsführungen sind angereichert mit Anekdoten, amüsanten Geschichten und außergewöhnlichen Begebenheiten.
In literarischen Vorträgen erbringt sie unter anderem den Beweis, dass auch die Großen nicht nur gearbeitet haben.

 

Schillermenü

Es war einmal …

vor 200 Jahren, da trank man Schlüsselblumenwein und ernährte sich von Post-Suppe, Speck-Kügelchen, gefüllten Porst-Äpfeln und Regensburger Bratwürsten… Damals rechnete man in der Küche mit Mengen wie: Ancker, Himbten und Nösel.

Aus dem Kochbuch der Louise von Lengefeld, auch bekannt als Friedrich Schillers Schwiegermutter, wurde ein Menü in vier Gängen zusammengestellt.

  • 1. Gang
    Lax gekocht mit ein Nösel guten Wein, Tragun und Citronen Bizelein
  • 2. Gang
    Eine kräftige Suppe, für Krancke und Gesunde
  • Hauptspeise
    Rindsbraten vom Bauern, das rothe Kraut mit Ingwer und Corianter gar fein, darzu den Thüringer Klos mit Semmel Krumen und Muscaten Blüth
  • Nachspeise
    Allerley süsse Sachen, so der Mensch erdenken mag

Am 30. Juni 1804 notierte Schiller die Bestände seines Weinkellers: 196 ganze Bouteillen und 4 halbe: Malaga, Bourgogne, Champagner, weisser Portwein, Muskaten, Ruster, Oederburger, Falerner, Rum und Leistenwein. Den Wein aus der Gegend bestellte man damals in 40-Liter-Eimern beim Händler Rahmann in Erfurt.

Wir empfehlen zur Vorspeise einen trockenen Bacchus vom Weingut Deckert aus Freyburg. Zum Rindsbraten harmoniert der Rotwein Poet vom Weinhaus zu Weimar oder wer es etwas lieblicher mag, einen halbtrockenen Dornfelder vom Weingut Herzer aus Naumburg.


Schiller-Menü in 4 Gängen 25,50
inkl. Schillerwein und begleitender Getränke 39,00 €

 

Buntes Bauhaus Menü

Buntes Bauhaus-Menü - ab 15 Personen...

...im separaten Zimmer mit Blick auf die Weimarer Innenstadt

Am Bauhaus liebte man Farben in vielen Tönen und Schattierungen – inspiriert von den Farben am Bauhaus hat unser Chefkoch zum Jubiläum „Bauhaus 100“ bewusst ein aktuelles und farbenfrohes 3-Gang-Menü für Sie zusammengestellt.

 

„Der Kreis ist rot.“ Bauhausmeister Oskar Schlemmer

  • Vorspeise
    Karottencremesuppe mit gegrilltem Bacon
  • Hauptspeise
    Rosa Kalbsrücken in Kräuterkruste auf Zucchini-Paprika-Gemüse und Pastinaken-Kartoffel-Püree
  • Dessert
    Blaubeer-Pannacotta auf weißem Pfirsichmus**

Buntes Bauhaus-Menü 29,90 € pro Pers.